Seite druckenPDF Version herunterladenSeitenstruktur anzeigenSeite durchsuchen
nach oben

Arten von Präsentationen

Präsentieren heißt: Zum Ansehen aufbereiten. Kamen früher vorwiegended Präsentationsformen über das Medium Papier oder die Leinwand mit Hilfe von Dia- oder Tisch-Projektor zum Tragen, so erfolgt das Ansehen heute immer mehr über Bildschirm oder Beamer.

Unter den gedruckten Präsentionen gibt es mannigfaltige Darstellungsarten. Neben der klassischen Buch- oder Broschürenform sind häufig Flublätter in gefalteter Form ("Flyer") und Poster für den Aushang nachgefragt.

1. Broschüren oder Bücher
Das Kennzeichen dieser Präsentationsform ist ein strukturierter Aufbau. Darin werden die Elemente Überschriften, Überschriftennummerierung, Inhaltsverzeichnis, Seitenzahlen, Kopf- und Fußzeilen, Querverweise, Fuß- und Endnoten usw. verarbeitet.

2. Flyer
Darunter werden i. a. gefaltete A4-Bögen verstanden. Diese können auf den Druckern des RRZ angefertigt werden. Das Erzeugen von Flyern mit anderen Papiergrößen ist normalerweise nur über eine Druckerei gegeben.

3. Poster
Dieses sind Aushänge ab der Größe A3.

4. Computerpräsentationen
Computerpräsentationen werden in den meisten Fäller über einen Beamer vorgetragen, es sind aber auch Online-Präsentationen über das Internet oder direkt am Bildschirm ("Kiosk") möglich. Dabei unterscheiden wir zwischen einem interaktiven oder automatischen Ablauf.

5. Diapräsentation
Die (veraltete) Diapräsentation benötigt einen Diaprojektor. Dieser wird vom RRZ nicht gestellt. Das RRZ bietet die Nutzung eines Diabelichters zum Belichten eines Films mit Grafiken (Fotos, Diagramme usw.). Der Dienst steht nur für Angehörige der Universität zur Verfügung.

Autor: Klaus Tormählen, Stand: 23.01.2008 17:50 Uhr

 Impressum  Datenschutzerklärung