Seite druckenPDF Version herunterladenSeitenstruktur anzeigenSeite durchsuchen
nach oben

Unix- und Linux-Serversysteme - Übersicht

Ein wichtiges Standbein für die Bereitstellung zentraler Dienste für die Universität Hamburg ist der Betrieb zahlreicher Server unter dem Betriebssystem Unix bzw. Linux. Zumeist kommt Linux zum Einsatz (überwiegend SuSE Linux Enterprise Server), aber auch Systeme unter den proprietären Unix-Versionen AIX (IBM) oder Solaris (SUN) sind in nicht geringer Anzahl vertreten.

Ein Teil dieser Server läuft als virtuelle Maschine in einer Virtualisierungsumgebung (VMWare oder LPAR). Die Mehrzahl sind jedoch Systeme mit dedizierter Hardware.

Die Aufgaben dieser Server lassen sich in zwei Gruppen einteilen:

Die erste Gruppe sind Rechner, auf denen Nutzer sich mit ihrer UniHH-Kennung direkt einloggen können, um diverse Arbeiten auszuführen. Dabei handelt es sich um UNIX-Loginserver, den Linux-Cluster für das High-Performance-Computing oder um die Webserver für statische Webauftritte, WebCMS FIONA und Webapplikationsserver.

Die zweite Gruppe umfaßt Server für zentrale Aufgaben. Auf diesen Servern laufen zum Beispiel besonders wichtige Dienste wie E-Mail oder das zentrale Backup-System.

Auch Dienste, die vom RRZ für mehrere Hamburger Hochschulen, Forschungs- oder Bildungseinrichtungen betrieben werden, laufen zumeist unter Unix. Ein Beispiel ist das LBS (Lokale Bibliothekssystem).

Autor: Thies Meincke, Stand: 07.10.2013 10:06 Uhr

 Impressum  Datenschutzerklärung