Seite druckenPDF Version herunterladenSeitenstruktur anzeigenSeite durchsuchen
nach oben

CHRONIK DES RECHENZENTRUMS

Auf diesen Seiten finden Sie Daten von Ereignissen aus der historischen Entwicklung des Rechenzentrums der Universität Hamburg. Diese Daten werden in einzelnen Epochen angeboten, die sich ein wenig überlappen und durch die jeweils vom Rechenzentrum betriebene Großrechenanlage charakterisiert sind.

Wenn irgend möglich, sind die einzelnen Einträge durch Quellenangaben belegt.

Die Angaben werden noch weiter ergänzt.

1957--1963

Das Rechenzentrum der Universität Hamburg entsteht aus Teilen des Institutes für Angewandte Mathematik und betreibt die erste Rechenanlage, eine IBM 650.

1960--1972

Das Rechenzentrum der Universität Hamburg plant und betreibt die Rechenanlage TELEFUNKEN TR 4.

1969--1983

Das Rechenzentrum der Universität Hamburg plant und betreibt die Rechenanlage TELEFUNKEN TR 440.

1982--1993

Das Rechenzentrum der Universität Hamburg plant und betreibt die Rechenanlage SIEMENS 7.882.

1986--2005

Das Rechenzentrum der Universität Hamburg plant und betreibt dezentrale Systeme im Netzwerk der UHH.

 

Autor: Günter Löh, Stand: 21.06.2006 10:58 Uhr

 Impressum  Datenschutzerklärung