Seite druckenPDF Version herunterladenSeitenstruktur anzeigenSeite durchsuchen
nach oben

WWW-Proxy

Ein WWW-Proxy ist ein ,,Vermittler" zwischen Anfragen der WWW-Clients, also z.B. dem Web-Browser, der auf Ihrem Arbeitsplatz läuft und den WWW-Servern, die WWW-Seiten bereitstellen. Der Client richtet seine Anfrage bei Benutzung eines Proxys nicht direkt an die entfernten WWW-Server, sondern an den Proxy, der die Seiten vom WWW-Server holt und an den Client weiterleitet. Der WWW-Proxy fordert Seiten von entfernten Rechnern unter seiner eigenen IP-Adresse an, die Daten Ihres Systems bleiben dabei verborgen und können nicht für Spam-Zwecke ausgewertet werden.

Der Proxy speichert darüberhinaus die von Web-Servern bereits einmal geholten Seiten für eine gewisse Zeit. Bei einer erneuten Anforderung einer Seite wird diese direkt aus dem Cache des Proxys ausgeliefert, was die Auslieferung erheblich beschleunigen kann.

Verwenden Sie für Ihre Browser-Proxy-Einstellung den Proxy proxyuhh.uni-hamburg.de, Port 3128.

Für die Nutzung von WLAN oder VPN ist für den Zugang ins Internet per Web-Browser die Verwendung des WWW-Proxy-Dienstes notwendig.

Weitere Informationen zur Nutzung des Proxy-Dienstes des RRZ finden Sie unter: WWW Proxy

Autor: Webmaster, Stand: 25.04.2012 10:44 Uhr

 Impressum  Datenschutzerklärung